FF Modul 2.5 (EVT-151)

Neben einem Überblick über aktuelle Ergebnisse aus der Migrationsforschung sollen kulturelle und religiöse Besonderheiten ausgewählter Migrationsgruppen, die für die Frühförderung bedeutsam sind, dargestellt werden. Fokussiert werden Probleme, die sich praktisch für die Frühförderung aufgrund unterschiedlicher Rituale, Höflichkeitsregeln, Krankheits- und Behinderungsbegriffe ergeben können. Neben der Beleuchtung unterschiedlicher Weltbilder sollen Strategien für die Frühförderung zum kooperativen Umgang in den Familien entwickelt werden.

Mehr Informationen zur Weiterbildung unter "Bildungsangebote".
Es sind derzeit keine Termine verfügbar.