Fortbildungsreihe
Medizin für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung Med17/Med19 (Module A, B, C)

Ein Weiterbildungsangebot für Fachärzte, die mit Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung arbeiten

Die medizinische Versorgung von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung ist in Deutschland nach wie vor als unbefriedigend anzusehen, insbesondere bei behinderten Menschen, die das Jugendalter überschritten haben. Auf diesen Mangel haben auch zuletzt immer wieder die Fachverbände der Behindertenhilfe hingewiesen. Die Intelligenzminderung selbst ist natürlich nicht als ein Zustand des Krankhaften anzusehen, sondern vielmehr als eine besondere Form des Menschseins. Diese wiederum stellt aber ihre eigenen, spezifischen Anforderungen an die verschiedenen Disziplinen der Medizin. Besonderheiten ergeben sich aus der speziellen Situation geistig behinderter Menschen, mit ihren besonderen Ausdrucks- und Kommunikationsweisen. Andererseits finden die verschiedenen körperlichen und psychischen Erkrankungen bei Menschen mit geistiger Behinderung auch selbst zu einem besondere Ausdruck, einer besonderen Gestalt, den zu erkennen und zu deuten, es spezieller Erfahrungen und Kenntnisse der behandelten Ärzte bedarf. Zudem treten bei Menschen mit geistiger Behinderung vermehrt Krankheiten oder gesundheitliche Risiken auf und es bestehen oft zusätzliche Behinderungen, z.B. im Sinne der körperlichen - oder Sinnesbehinderung bis hin zur schweren Mehrfachbehinderung.
Ziel ist also eine zusätzliche Qualifikation von Ärzten, die dazu befähigen soll, die spezifischen Bedürfnisse und die besondere Situation geistig behinderter Menschen zu berücksichtigen. 
Die Zusatzweiterbildung „Heilkunde für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung“ umfasst, in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz, die Vermittlung dieser besonderen Kenntnisse zur ärztlichen Behandlung von Menschen mit geistiger Behinderung. Sie hat zum Ziel, eine flächendeckende und bedarfsgerechte medizinische Versorgung für diese Patientengruppe zu etablieren. Im Vordergrund steht dabei die medizinische Versorgung von Erwachsenen, zumindest von dem Alter ab, in dem sie nicht mehr von Kinder- und Jugendärzten und von Sozialpädiatrischen Zentren betreut werden.

Themenkomplexe

01. Der Personenkreis von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung
02. Menschen mit geistiger Behinderung in ihrem Lebensumfeld
03. Ursachen und Diagnostik von geistiger Behinderung
04. Wahrnehmung, Kommunikation und Interaktion von Menschen mit geistiger Behinderung
05. Häufig auftretende Erkrankungen
06. Spezielle Syndrome
07. Hilfen und Therapien
08. Soziale Sicherungssysteme / rechtliche Aspekte
09. Spezialisierte medizinische Versorgungssysteme
10. Ärztliche Rolle / inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit
Das komplette Curriculum zum Herunterladen finden Sie rechts.

Konzeption

Das Weiterbildungsangebot wird inhaltlich verantwortet von der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e. V., Arbeitsgruppe Curriculum "Weiterbildung Heilkunde für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung“: Hansjörg Edler, Dr. Antonia Felchner, Dr. Joachim Jungmann, Prof. Dr. Peter Martin, Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann und Dr. Heide Schorlemmer.
Mitarbeit: Dr. U. Gollner (Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Freiburg) und Dr. V. Bau, (Universitätsaugenklinik der MLK Halle-Wittemberg)
Federführende Autoren: M. Schmidt-Ohlemann, P. Martin, J. Jungmann

Akkreditierung

Fortbildungspunkte werden jeweils bei der Bayerischen Landesärztekammer beantragt. Unsere Anbieternummer (ANR) lautet 12474.

Zeitlicher Umfang

Der theoretische Teil des Kurses umfasst insgesamt 40 Zeitstunden (entsprechend 50 Fortbildungseinheiten), verteilt auf drei Wochenenden.
Neben dem Theorieteil des Curriculums mit den 3 Kursen ist für das Zertifikat ein Hospitationsteil im Umfang von 40 Stunden zu absolvieren. Eine Liste möglicher Hospitationsstellen zum Herunterladen finden Sie rechts unter "Downloads" .

Kurse

Leitung

Prof. Dr. Peter Martin, Leitender Arzt Séguin-Klinik, Epilepsiezentrum Kork

Veranstaltungsort

St. Markushof, Gadheim 19, 97209 Veitshöchheim bei Würzburg
Tel.: +49 (0)931 4 60 89-3 00

Eine Anfahrtsskizze und -beschreibung unter "Downloads" siehe rechte Spalte.