Kurse 4.1 und 4.2
Weiterbildung zum Frühförderer und zur Frühförderin für blinde und sehbehinderte Kinder Modul 4 Marburg 2017

Kurse 4.1 und 4.2

KURS 4.1
Neuropädiatrie
In der Frühförderung sehbehinderter und blinder Kinder werden Frühförderer/ Frühförderinnen  immer häufiger mit Schädigungen des Zentralnervensystems und daraus resultierenden komplexen Krankheitsbildern und Mehrfachbehinderungen konfrontiert.
Zum Verständnis der besonderen Bedürfnisse dieser Kinder ist es notwendig, sich mit neurologischen Erkrankungen im Kindesalter, den zugrunde liegenden neuroanatomischen und neurophysiologischen Gegebenheiten und den Möglichkeiten und Grenzen therapeutisch - pädagogischer Intervention auseinanderzusetzen.
In diesem Kurs werden den Teilnehmern die häufigsten Krankheitsbilder in Ätiologie und Erscheinungsform erklärt, die durch cerebrale Schädigungen entstehen und häufig auch mit Beeinträchtigungen des visuellen Systems verbunden sind.
Dazu gehören Cerebralparesen, Hydrocephalus und Spina bifida, Balkenagenesie, Porencephalie, Lissenzephalie, die periventrikuläre Leukomalazie u. a..
Ebenso werden die am häufigsten vorkommenden Epilepsieformen des Kleinkindalters und die zum Verständnis dieser Krankheitsbilder notwendigen neurophysiologischen und neuroanatomischen Grundlagen behandelt.
   
Kursort Marburg, Deutsche Blindenstudienanstalt e.V.
Termin 09./10.11.17 jeweils 09:00-17:30 
Referent Dr. med. Andreas Hahn, Gießen
Teilnehmerzahl maximal 20 Personen
Anmeldeschluss  
Teilnahmebeitrag 216 €
:                            
KURS 4.2
Ophthalmologie
In der Frühförderung blinder und sehbehinderter Kinder sind ophthalmologische Kenntnisse über Ursachen und Arten von Augenerkrankungen, die einer Blindheit oder Sehbehinderung zu Grunde liegen können, unverzichtbar.
In diesem Kurs werden zunächst Grundkenntnisse über Anatomie und Physiologie des Auges und des Sehapparates vermittelt.
Grundlagen der Sehfunktionen  (Sehschärfe, Gesichtsfeld, Farbsehen,  räumliches Sehen)  sowie Fehlsichtigkeiten und deren Ursachen werden  erläutert.
Darauf aufbauend werden Ätiologie und Erscheinungsbild von Erkrankungen des Auges, der Sehnerven, der Sehbahn und des visuellen Cortex und  ihre funktionellen Auswirkungen dargestellt. 
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten zudem  Informationen über wichtige ophthalmologische Diagnoseverfahren sowie Erläuterungen zum besseren Verständnis  von augenärztlichen Befunden.
 
Kursort Marburg, Deutsche Blindenstudienanstalt e.V.
Termin 11./12.11.17 jeweils 09:00-17:30 Uhr
Referenten Dr. med. Frank Michael Schröder, Marburg
Teilnehmerzahl maximal 20 Personen
Anmeldeschluss  
Teilnahmebeitrag 216 €       
                      :                :